Dessert Rezepte Schweiz Vorspeisen

Vully-Kuchen

Rezept aus dem Kanton Waadt

by Vaud Terroirs

Wie sein Name verrät, stammt der Vully-Kuchen aus dieser schönen Schweizer Region mitten im Drei-Seen-Land. Die bekannteste Version des vorzüglichen Kuchens ist die süsse Variante mit Rahm und Zucker – «salée au sucre» genannt –, aber er wird auch als Salzkuchen mit Speck und Kümmel zubereitet. Die Story hinter dem Vully-Kuchen


Zutaten

  • Ca. 10 g Hefe

  • 2 dl Milch

  • 2 ½ EL Zucker

  • 50 g Butter

  • 250 g Mehl

  • 1 dl Doppelrahm

  • 1 Eigelb

  • Salz

Zubereitung

  • Die Hefe, einen EL Milch und ½ TL Zucker in einer Schüssel vermischen. Ca. 15 Minuten bedeckt ziehen lassen, bis es einem flüssigen Mousse ähnelt.
  • 30 g geschmolzene und abgekühlte Butter untermischen.
  • Das Mehl, ½ TL Salz und 1 ½ dl Milch hinzugeben. Zu einem weichen, glatten Teig kneten.
  • Den Teig in die vorgefettete Form geben und glatt streichen. Ca. 2 Stunden bedeckt im Warmen gehen lassen.
  • Mit den Fingerspitzen kleine Mulden („puits d’amour“) in die Oberfläche des Teigs drücken. Ein paar Butterflöckchen in diesen Mulden verteilen.
  • Den Doppelrahm und das Eigelb vermengen und die Oberfläche des Teigs mit der Hälfte der Mischung bestreichen. Den Rest beiseite stellen.
  • Mit 1 EL Zucker bestreuen.
  • In der Mitte des vorgeheizten Ofens 10 Minuten lang auf 200° C backen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen.
  • Den Kuchen noch einmal mit der restlichen Doppelrahm-/Eigelbmischung bestreichen. Mit 1 EL Zucker bestreuen. Weitere 10 Minuten backen.
  • Frisch gebacken servieren.